Vorstandssitzung einmal "Anders"
zurück zu Vereinsleben

Am 12.06.2010 haben wir eine offene Vorstandsitzung bei unserem Verbandsmitglied Helmar Anders in Weinböhla bei Dresden durchgeführt. Helmar hat in den letzten Jahren ein beeindruckendes Anwesen für in Not geratene gefiederte Freunde geschaffen. Der Name seines Vereins "Greifvogelhilfe Sachsen e.V." ist eigentlich etwas tief gestapelt. Zwar ist die Hilfe für Greifvögel der Mittelpunkt des Vereins, aber es werden darüber hinaus alle in Not geratenen wildlebenden Tiere von diesem Verein betreut und wenn es die Situation erlaubt, auch wieder ausgewildert. Die Tiere, die nicht in ihre gewohnte Umgebung zurückkehren können, bekommen eine Betreuung, die einem freien Leben doch recht nahe kommt.
So haben neben Greifvögel auch Störche, Gänse, Raben, Enten aller Art, Vögeln aus unseren Gärten, aber auch Fuchs, Waschbär und Co. ein neues Zuhause bekommen.

Was alles zu erleben ist, zeigt auch ein Beispiel, was überall in unserem Land vorkommen kann. Leute kaufen für viel Geld ein "Minischwein", das in den ersten Monaten auch ein Minischwein ist: klein, fein und niedlich. Der Schock kommt aber später. Das Minischwein ist heute über 90 kg schwer und von den meisten Menschen wohl aus gutem Grund nicht mehr zu händeln. Also muss es weg. Auch für solche Tiere ist das nicht das Ende, es gibt ja diesen Verein. Schwein, Waschbär, Haushühner, Enten und Tauben dienen mit ihren Möglichkeiten hervorragend der Arbeit mit Kindern. So ist es wohl nicht verwunderlich, dass wöchentlich mehrere Gruppen von Kindern den sogenannten "kleinen Bauernhof" besuchen und erste Kontakte mit Tieren haben.

Jeder, der sich mit dieser Thematik etwas auskennt, weiß auch um die Probleme. Es ist ein schmaler Pfad zwischen der Arbeit einer Auffang- und Auswilderungsstation und der richtigen Präsentation der Tiere, ohne das jemand seine Interessen beschädigt sieht. Bei unseren Rundgang durch den "Bauernhof" und im Vereinsgelände wurde aber eindrucksvoll dargestellt, dass die gesamte Arbeit für den Schutz unserer einheimischen Vögel und den gesamten Naturschutz im Vordergrund steht.

Auch solche Bilder sind ein schönes Erlebnis: ein Schwarzmilan am Himmel über Weinböhla, der den Verein hin und wieder besucht, um das eine oder andere Futterküken mal abzustauben. Die Mitglieder unseres Verbandes waren auf jeden Fall begeistert und lauschten den Ausführungen von Helmar genau.

Hier einige Bilder:

Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010 Weinboehla 2010Online Slideshow Maker by VisualLightBox.com v2.4


Es ist immer wieder schade, dass so wenig Verbandsmitglieder die Gelegenheit wahrnehmen, in solchen Veranstaltungen den Erfahrungsaustausch zu pflegen und auch die Arbeit anderer Verbandmitglieder mit ihrer Teilnahme einmal würdigen.

Alle Bilder, bei denen nicht zusätzlich die Namen der Fotografen angegeben sind, stammen von mir.

zurück zu Vereinsleben


Diese Seite drucken Seitenanfang